Fahrradladen Mehringhof
globe
Mo: 12 - 19 Uhr
Di, Do, Fr: 10 - 19 Uhr
Sa: 11 - 15 Uhr
Mittwochs geschlossen

Fahrradschlösser sind, vor allem im Winter, schlechten Witterungseinflüssen und oft auch starken Temperaturschwankungen unterworfen. Beides kann dazu führen das Schließzylinder schwergängig werden oder anfangen zu "hakeln".

November 2012: Der Winter ist da und es schneit.

Einige Kunden rufen uns an, weil Ihre Züge von Bremsen und Schaltung eingefroren sind.

Grundsätzlich ist dazu zu sagen: Das ist einfach so im Winter wie eingefrorene Türschlösser und Autos, die nicht starten usw. Die Fahrräder sind nicht kaputt.

Aktuell ist die Einfrierquote bei Bremsen besonders hoch, da das Wetter im Moment zwischen Regen und Frost hin und her wechselt. Die Feuchtigkeit, die sich in den Zügen zwischen Außenhülle und Innenzug absetzt, kann unter „normalen“ Witterungsbedingungen immer wieder verdunsten. Aktuell sind viele Züge eingefroren, weil es nicht genügend Zeit zum Verdunsten gab.

Fahrräder mit langen Zügen (Hollandräder, Lastenräder, Tandems, Spezialräder) sind stärker betroffen, da hier die Züge oft bautechnisch bedingt viele Biegungen haben, wo sich Feuchtigkeit sammeln kann.

Abhilfe schafft Türschlossenteiserspray. Wir nehmen PS88 von Abus. Voraussetzung ist, daß die Züge erst aufgetaut werden müssen. Also das Fahrrad ins Warme stellen. Am Bremshebel gibt es meist eine Einstellschraube zur Feinjustierung. Hier bitte Position merken und danach so verstellen, daß man durch den Schlitz die Bremszugendkappe der Außenhülle sehen kann. Wenn Sie den Hebel ziehen, sehen sie den Innenzug, der in die Hülle hineinführt. An dieser Stelle versuchen das Spay in die Außenhülle zu sprühen. Bremshebel betätigen, sprühen und mehrfach wiederholen. Ev legen Sie das Fahrrad hin, damit das Spray besser seinen Weg finden kann. Wenn genug Spray im Zug ist, denken Sie bitte daran, die Feinjustierung wieder so einzustellen, wie sie war.

Wenn Ihr Schaltzug eingefroren ist, gilt das Gleiche. Erst Auftauen. Dann die Schaltung im so einstellen, daß der Zug am meisten entlastet ist (meist 1. Gang). Dann Fortfahrten wie beim Bremszug.

Wir hoffen Sie fahren gut durch den Winter. Wenn Ihr Fahrrad kaputt sein sollte, ist jetzt die beste Zeit für eine Reparatur. Wir holen es auch gerne ab und bringen es repariert wieder zurück.

Ihr Fahrradladen Mehringhofteam

Nach einer Woche sieht es so aus, als sei der 2018er Topf bereits leer, jedenfalls schreibt die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz: „Wir bitten von weiteren Anträgen abzusehen, da aller Voraussicht nach die Fördersumme ausgeschöpft werden wird.“

Bereits am ersten Tag wurden über 1.000 Anträge eingereicht – mehr als bewilligt werden können. Insgesamt stehen in diesem Jahr 200.000 Euro für die Förderung von neuen Lastenrädern und -anhängern zur Verfügung.

Bei der Förderung wird zwischen Personen, die das Lastenrad alleine nutzen möchten, Nutzergemeinschaften und gewerblichen/freiberuflichen Antragstellenden unterschieden. Für Einzelpersonen werden insgesamt 90.000 Euro bereitgestellt – diese Mittel sind nach dem ersten Tag bereits aufgebraucht.

Deswegen steht der Antrag für die Förderung von einzelnen Privatpersonen nicht mehr zur Verfügung.

Ob die 110.000 Euro zur Förderung von gemeinschaftlichen sowie gewerblichen/freiberuflichen Nutzenden ebenfalls bereits aufgebraucht sind, wird noch geprüft...

Alle Infos zum Förderprogram finden Sie auf den Seiten der Senatsverwaltung

Ab sofort (4. Juli 2018) stehen auf den Seiten der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz der Antrag zur Förderung, ein Vordruck für den Finanzierungsplan, ein Merkblatt sowie die Förderrichtlinie zum Herunterladen zur Verfügung.

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz: "Lastenräder werden immer beliebter im privaten und beruflichen Alltag. Die Transporträder sind praktisch, umweltfreundlich und eine preiswerte Alternative zum Auto in der Stadt. Mit Elektrounterstützung ist der Fahrspaß auch auf längeren Strecken und mit schwereren Lasten garantiert."

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Berlin e.V. (ADVC) Berlin bietet wieder viele schöne geführte Radtouren an. Das Programm gibt es als kostenloses Heft oder online. Erfahrene Guides sorgen für ein buntes Angebot auf erprobten Strecken.

Entdecken Sie Berlin und Umland mit dem Mountainbike, dem Pedelec oder Ihrem ganz normalen Alltags-Rad. Auch Kinder sind herzlich willkomen - es gibt viele speziell für Familien mit Kindern geeignete Touren.

Für Mehrtagestouren ist eine Anmeldung erforderlich, zu Tagestouren können Sie sich ganz spontan entscheiden. Einfach zum Treffpunkt kommen, ein Fahrrad mitbringen und gemeinsam Rad fahren. Die Tagestouren kosten drei bis sechs Euro.

Weiterlesen auf den Seiten des ADFC ...

Physioberatung

Der Motor bist Du
Gesundes Radfahren mit System

Fahrradladen Mehringhof
Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin

Tel.: (030) 6916027
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Öffnungszeiten:
Montag: 12 - 19 Uhr
Dienstag, Donnerstag, Freitag: 10 - 19 Uhr
Samstag: 11 - 15 Uhr
Mittwochs geschlossen

enra-button